Die Jungpfadfinder-Stufe

Mädchen und Jungen im Alter von 11-13 Jahren können Mitglied in einem Jungpfadfindertrupp werden.

 

Jungpfadfinder haben in ihrem Trupp die Möglichkeit durch Erkunden, Abenteuer, Ausprobieren und gemeinsames Handeln in neue Bereiche der Welt vorzudringen und das eigene Leben zunehmend selbst in die Hand zu nehmen.

Jupfis stoßen auf bisher nicht gekannte Lebenswelten, wie z. B. die Welt der Erwachsenen, an der sie immer mehr teilhaben wollen, oder das Abenteuer der ersten Liebe, in dem sich eine neue Welt erschließt – all dies gilt es zu erforschen und zu entdecken.

 

In der Lebenswirklichkeit der Jupfis wird ihr Trupp zu einem lebendigen Ort des Aufbrechens und der Selbstbestimmung gegenüber einschränkenden Alltagserfahrungen.

Im Trupp kann jeder Jupfi sich und seine Ideen einbringen. Seine Gruppe gibt ihm den nötigen Rückhalt neue Dinge auszuprobieren, abenteuerliche Erfahrungen zu machen und neue Menschen und Orte kennen zu lernen.

 

Die Aktivitäten des Trupps werden von den Jungpfadfindern selbst ausgewählt und entschieden, dabei hilft das Zusammenleben und das gemeinsame Handeln dem Einzelnen und dem Trupp bei seiner Entwicklung zu mehr Identität und Selbstständigkeit. Dem Ausprobieren, dem Selbermachen und dem Abenteuer kommt dabei eine große Bedeutung zu. In dem Jungpfadfinder den Mut fassen, sich auf Neues einzulassen und Neues auszuprobieren, eröffnen sich ihnen neue Horizonte.

 
"Jeder von uns ist wichtig und einmalig. Jeder hat seine Stärken und Schwächen, seine Fähigkeiten und seine Fehler. Wir sind im Jungpfadfindertrupp aufeinander angewiesen und wollen gerade in unserer Unterschiedlichkeit zusammenhalten."

 
aus: Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg: Ordnung, Satzung und Geschichte des Verbandes

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Martin Müller